Christianisierung als Programm der Zukunft

Der verkannte Kaiser

In seiner Regierungszeit befestigte Constantius II. das Christentum. Er galt als Gelehrter und Gebildeter, der dennoch gleichzeitig ein Machtmensch sondergleichen war.


Video anzeigen
Selbst unter Fachgelehrten ist Constantius II. weitgehend unbekannt - und das, obwohl er 37 Jahre herrschte. Sein Großvater war ein Christenverfolger. Sein Vater war Constantin, der Große - der große Protektor des Christentums. Sein Neffe ein großer Heide. Ohne die Regierungszeit Constantius II. hätte das Christentum nicht die dominierende Funktion gehabt, die sie im Römischen Reich gespielt hat. Selbst unter seinem Nachfolger, dem Heidenkaiser Julian Apostata, konnte die Christianisierung nicht rückgängig gemacht werden. Bei aller Gelehrtheit war Constantius dennoch ein Machtmensch sondergleichen.

Teilen auf Facebook Teilen auf Twitter Teilen auf Google+

Verwandte Themen

Beteiligte Personen

Embed