Pedro Barceló über Constantius II., den christlichsten der Christenkaiser

Der verkannte Kaiser

Constantin der Große hisste im Jahr 1312 das Zeichen Christi auf die Standarten seiner Legionen. Gründlich befestigt wurde aber das Christentum im römischen Reich erst durch seinen Sohn Constatius II.


Video anzeigen
Constantin der Große hisste im Jahr 1312 das Zeichen Christi auf die Standarten seiner Legionen. Gründlich befestigt wurde aber das Christentum im römischen Reich erst durch seinen Sohn Constatius II. Er regierte 37 Jahre lang. Er war der letzte universale Kaiser Roms. Dass sein Name wenig bekannt ist, steht im umgekehrten Verhältnis zu seiner geschichtlichen Bedeutung. Prof. Dr. Pedro Barceló über einen verkannten Kaiser Roms.

Teilen auf Facebook Teilen auf Twitter Teilen auf Google+

Verwandte Themen

Embed