Furchtlose Frauen

Auf Leben und Tod

Ein Programm in drei Teilen: Barbara Kopple, Carolin Emcke und Helen Watanabe-O'Kelly zum Thema "Furchtlose Frauen".


Video anzeigen
Ein Programm in drei Teilen: (1) Barbara Kopple, zweifach mit dem Oscar ausgezeichnet, porträtiert in ihrem ungewöhnlichen Film BEARING WITNESS fünf Reporterinnen, die (unter Einsatz ihres Lebens) im Irak, in Tschetschenien, in Afghanistan und auf anderen Kriegsschauplätzen ihren Beruf ausfüllen. (2) Die SPIEGEL-Reporterin Carolin Emcke hat in Bosnien, Rumänien, in Afghanistan und bei Mossul unter Lebensgefahr recherchiert. Man tut das, sagt sie, nicht bloß als Journalist, sondern weil man ein Zeuge ist. (3) In dem Beitrag "Frauen als Kriegerinnen" dokumentiert die britische Hochschullehrerin Helen Watanabe-O'Kelly, Fellow im Wissenschaftskolleg zu Berlin, die Berichte von kriegerischen Taten furchtloser Frauen. Sie charakterisiert außerdem Männerphantasien, die sich um das Bild der kriegerischen Frau ranken. Im Umfeld von Sexualität, Angst, Lust und Gewalt. Von Jeanne D'Arc und Brünnhilde bis zu den Partisaninnen. Barbara Kopple, Carolin Emcke und Helen Watanabe-O'Kelly zum Thema "Furchtlose Frauen".

Teilen auf Facebook Teilen auf Twitter Teilen auf Google+

Verwandte Themen

Embed